Vereinsgeschichte:

1987 begann eine kleine Gruppe junger Sportler in Stralsund mit dem Training von Karate. Da Karate als Sportart in der ehemaligen DDR nicht erwünscht war, organisierten wir uns in einer "Allgemeinen Sportgruppe".
1989 wurde durch den DTSB der DDR Karate offiziell als Sportart zugelassen. Aus der "Allgemeinen Sportgruppe" wurde dann die erste Stralsunder Karate Sportgruppe, die 1990 dem TSV 1860 Stralsund beitrat. Es entstand die Abteilung Karate im TSV 1860 Stralsund.
2006 – die Abteilung Karate trennte sich vom TSV 1860 Stralsund, um unserem Sport eine eigene Plattform in Stralsund zu geben. Wir gründeten das Karate Dojo Stralsund e.V., einen an unseren sportlichen Zielen ausgerichteten eigenständigen Verein. Dank dem Engagement einiger unserer ersten Mitglieder (wie z.B.: Bernd Wittkowski, Fred Schwiemann, Michael Schmidt und Toralf Büschel), die diese Sportart zu einem Teil ihrer Lebensphilosophie gemacht haben, ist heute ein regelmäßiger Trainingsbetrieb für alle Altersgruppen möglich.

Stilrichtung und Organisation

Wir trainieren Karate/Kampfkunst in der Stilrichtung Shotokan. Der Begriff Shotokan bedeutet "die Schule des Shoto". Shoto wiederum war der Künstlername des Gründers des modernen Karate, Gichin Funakoshi. .Charakteristisch für die am weitesten verbreitete Stilrichtung des Karate ist der tiefe Stand. Das tiefe Stehen kräftigt und dehnt die Muskulatur. Es schult die Sinne für das Gleichgewicht und  den Schwerpunkt des eigenen Körpers. Die Techniken sind dynamisch und kraftvoll. Die wichtigsten Trainingsinhalte sind Kihon (Grundschule), Kata (Formen)  und Kumiteübungen (Kampf). Selbstverteidigung ist ein fester Bestandteil des Trainings.
Unsere Karateka sind Mitglieder in der Karateunion Mecklenburg-Vorpommern e.V. (KUMV) und im Deutschen Karateverband e.V. (DKV).
Die Karateunion ist der Landesfachverband für Karate. Der DKV ist der im Deutschen Sportbund (DSB) vertretene Bundesdachverband für Karate. Über den DKV sind wir auch Mitglied in der European Káráte Union (EKU) und in der World Karatedo Federation (WKF).